noreply@ Adresse nach 20 Jahren vom Provider gesperrt

Futurezone.at berichtet von einem ungewöhnlichen Fall: Der kanadische Provider eastlink sperrte nach 20 Jahren das Konto mit der Adresse noreply@eastlink.ca eines Users.

Die Begründung klingt auch plausibel: Das Postfach sei zu generisch und sei irreführend. Klar – denn vermutlich werden zahlreiche automatisierte Mails von noreply@ versendet und man hat wohl zu Beginn des Services vergessen, diese Adresse für die freie Registrierung durch User zu sperren.

Festzuhalten ist jedoch auch, dass die “noreply”-Adresse nicht zu den Standard-Postfächern gehört und eigentlich frei registriert werden kann. Laut RFC 2142 gibt es vordefinierte Mailboxen für spezielle Aufgaben, wie Postmaster, Webmaster, Hostmaster, Abuse, etc. – dennoch empfehlen wir unseren Kunden auch noreply gleich vorzureservieren, bzw. für die freie Registrierung zu sperren.

Welche Postfächer lassen Sie auf Ihren Mailservern nicht für die freie Registrierung zu?

 

 

Weiterlesen