noreply@ Adresse nach 20 Jahren vom Provider gesperrt

Futurezone.at berichtet von einem ungewöhnlichen Fall: Der kanadische Provider eastlink sperrte nach 20 Jahren das Konto mit der Adresse noreply@eastlink.ca eines Users.

Die Begründung klingt auch plausibel: Das Postfach sei zu generisch und sei irreführend. Klar – denn vermutlich werden zahlreiche automatisierte Mails von noreply@ versendet und man hat wohl zu Beginn des Services vergessen, diese Adresse für die freie Registrierung durch User zu sperren.

Festzuhalten ist jedoch auch, dass die “noreply”-Adresse nicht zu den Standard-Postfächern gehört und eigentlich frei registriert werden kann. Laut RFC 2142 gibt es vordefinierte Mailboxen für spezielle Aufgaben, wie Postmaster, Webmaster, Hostmaster, Abuse, etc. – dennoch empfehlen wir unseren Kunden auch noreply gleich vorzureservieren, bzw. für die freie Registrierung zu sperren.

Welche Postfächer lassen Sie auf Ihren Mailservern nicht für die freie Registrierung zu?

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>